Fusion finalisiert: Raiba Reutte und Oberland verschmolzen

Fusion der beiden Raiffeisenbanken wurde rechtlich finalisiert. Fokus liegt weiterhin auf der Region.

  • Artikel
  • Diskussion
Wolfgang Hechenberger (Vorstandsvorsitzender), Roger Klimek (Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter) und Ludwig Strauß (Vorstandsmitglied, v. l.) bilden das Führungstrio der neuen Bank.
© Raiffeisen

Reutte, Zams – Bereits im Mai dieses Jahres wurde in den Generalversammlungen beider Banken – der Raiffeisenbank Oberland und der Raiffeisenbank Reutte – deren Zusammenschluss jeweils einstimmig beschlossen. Seither wurde intensiv an der Umsetzung gearbeitet.

Am vergangenen Freitag war es nun so weit: Durch die entsprechenden Eintragungen im Firmenbuch wurde der Zusammenschluss auch rechtlich finalisiert. Die technische Zusammenführung beider Häuser erfolgte dann über das Wochenende.

Der Sitz der neuen Raiffeisenbank ist in Reutte. Sie firmiert zukünftig unter Raiffeisenbank Oberland-Reutte eGen und umfasst die Genossenschaftsgebiete der ehemaligen Raiba Oberland und der Raiba Reutte. Sowohl die Standorte als auch die Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben.

Das Vorstandstrio bestehend aus Wolfgang Hechenberger, Roger Klimek und Ludwig Strauß betont, dass dieser Zusammenschluss die Bank deutlich wettbewerbsfähiger mache und es dadurch möglich sein werde, die Kunden bei ihren Finanzierungs- und Veranlagungswünschen noch besser zu bedienen. Das durch den Zusammenschluss hohe Eigenkapital der Bank bedeute Stabilität und schaffe die Basis dafür, auch weiterhin in die Region investieren zu können, so der Vorstand.

3 x Thermomix® TM6 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

„Unser Fokus bleibt ganz klar auf unsere Regionen gerichtet. Wir sind an insgesamt 28 Standorten für unsere Kunden nah und greifbar, bauen aber auch unser digitales Angebot in Zukunft weiter aus“, sagt der Vorstandsvorsitzende Wolfgang Hechenberger und fügt hinzu: „Unser Bankhaus Jungholz, das seit 40 Jahren Wertpapierberatung mit hoher Kompetenz anbietet, steht nun verstärkt auch den Kunden in der Region Oberland zur Verfügung.“

Die neue Raiffeisenbank Oberland-Reutte beschäftigt insgesamt 135 Bankmitarbeiter und betreut 36.000 Kunden mit einem Gesamtgeschäftsvolumen von 2,4 Milliarden Euro. Die Bilanzsumme beträgt rund 950 Mio. Euro. (TT, fasi)


Kommentieren


Schlagworte