1:3-Niederlage in Finnland herber Dämpfer für Österreichs U21-Team

Die ÖFB-Auswahl verlor mit neun Punkten die Tabellenführung an Kroatien (12). Auch Norwegen (9) zog vorbei. Es war die zweite Niederlage im fünften Quali-Spiel.

  • Artikel
  • Diskussion
U21-Teamchef Werner Gregoritsch musste sich mit seiner Elf in Finnland geschlagen geben.
© GEPA pictures/ Christian Moser

Tampere – Für Österreichs U21-Fußball-Nationalteam hat es im Kampf um ein Fixticket für die EM-Endrunde 2023 in Rumänien und Georgien am Dienstagabend einen Rückschlag gegeben. Das Team von Trainer Werner Gregoritsch kassierte in Tampere gegen Finnland eine 1:3-Niederlage und ging damit im fünften Spiel zum zweiten Mal als Verlierer vom Platz. Die ÖFB-Auswahl verlor mit neun Punkten die Tabellenführung an Kroatien (12). Auch Norwegen (9) zog vorbei. Finnland hält bei sieben Zählern.

Zum Matchwinner im Tampere Stadion avancierte Naatan Skyttä. Der 19-jährige Offensivspieler vom französischen Zweitligisten FC Toulouse bezwang ÖFB-Goalie Niklas Hedl zweimal (19., 58.). Für den Schlusspunkt sorgte Oliver Antman (86.). Kurz zuvor hatten die Österreicher nach dem Anschlusstreffer von Leo Greiml (68.) vergeblich auf den Ausgleich gedrückt.


Kommentieren


Schlagworte