Mordversuch an Mutter angeklagt: Prozess in Innsbruck anberaumt

  • Artikel

Innsbruck – Am 17. November findet am Landesgericht ein Schwurgerichtsprozess mit Seltenheitswert statt: Angeklagt ist ein Mordversuch an der eigenen Mutter.

Ende Juli hatte ein 26-Jähriger – die TT berichtete – seine Mutter so lange am Hals gewürgt, bis bereits Stauungsblutungen eingetreten waren. Nachdem die Frau den Sohn noch mit dem Fuß von sich wegstoßen konnte, versuchte dieser laut Staatsanwaltschaft, ihr mit einem Obstmesser in den Bauch zu stechen. Unmittelbar vor der Tat hatte der 26-Jährige diese schon bei der Polizei angekündigt.

Der Zurechnungsfähige gab an, aus Hass gehandelt zu haben, da die Mutter aufgrund ihres Verhaltens sein Leben zerstört habe. Es gilt die Unschuldsvermutung. (fell)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte