Grüne sind gegen geplantes Hotelprojekt in Weerberg

  • Artikel
  • Diskussion (7)

Innsbruck, Weerberg – Klar gegen die Pläne Grazer Investoren, ein 220-Betten-Luxushotel am Hüttegglift in Weerberg zu errichten, ist der Grünen-Tourismussprecher Hotelier Georg Kaltschmied. In einer Aussendung appelliert er an den Weerberger Gemeinderat und Bürgermeister, das bei Einheimischen beliebte Gasthaus Hüttegg nicht für ein derartiges Hotel zu opfern. Einem Investor folge meist eine brutale Wettbewerbsspirale. Kaltschmied: „Die Betreiber, meistens Leute, die mit dem Tourismus überhaupt nichts zu tun haben, versprechen Ganzjahresbetriebe und vieles mehr. Doch meist nehmen die Projekte nur den eingesessenen Betrieben die Gäste und die Mitarbeiter weg.“

Oft genug würden diese Hotelbetreiber nach kurzer Zeit über Diskonter ihre Betten zu einem Schleuderpreis anbieten oder von den Gemeinden Freizeitwohnsitze verlangen, weil sonst eine leere Hotelruine in ihrer Gemeinde stehe, schildert Kaltschmid die Erfahrungen der letzten Jahre. Man brauche keine neuen Betten. Er erwarte sich auch von TVB und Wirtschaftskammer ein „Nein“ dazu. „Sonst können wir den neuen Weg im Tiroler Tourismus gleich kübeln“, meint Kaltschmied. (TT)


Kommentieren


Schlagworte