Plus

Bub fand menschliche Knochen in der Innsbrucker Altstadt

Ein gruseliger Fund beschäftigte vor einer Woche die Innsbrucker Polizei. Doch schnell war klar, dass die menschlichen Knochen ein Fall für die Archäologen sind.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein Archäologe bei der Bergung der sterblichen Überreste in der Innsbrucker Altstadt.
© Ardis

Von Thomas Hörmann

Innsbruck – Zuerst ermittelte die Polizei, dann war der gruselige Fund doch ein Fall für die Archäologen: Konkret geht es dabei um Knochen, die ein Bub vor einer Woche beim Spaziergang mit der Mama in der Innsbrucker Altstadt beim Dom entdeckt hat. Mutter und Sohn lieferten die Skelettfragmente vorerst unbekannter Herkunft bei der nächsten Polizeidienststelle ab. Dort wurde zunächst abgeklärt, ob die Knochen wie fast immer bei derartigen Funden von Tieren stammen. Doch schnell war klar, dass die Splitter menschlichen Ursprungs waren. Zu einem Kriminalfall wurde der Fund des Buben dennoch nicht.


Kommentieren


Schlagworte