Nächste Aufholjagd: EC Kitzbühel bejubelt besten Saisonstart

  • Artikel
  • Diskussion
Die Adler setzten sich gegen Feldkirch im Penaltyschießen durch.
© Alpinguin

Unerwartet und umso schöner: Die Eishockey-Cracks der Adler Kitzbühel lassen sich derzeit den Erfolgslauf in der Alps Hockey League auf der Zunge zergehen. Mit dem fünften Sieg in Serie feierte die hungrige Mannschaft von Coach Charles Franzen den besten Saisonstart in der sechsjährigen AHL-Geschichte. Am Donnerstagabend steckten die Adler einen 2:4-Rückstand gegen die VEU Feldkirch weg, Ricards Purins traf 63 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit zum 4:4. Im Penaltyschießen gingen die Tiroler mit 5:4 als Sieger hervor. 16 Punkte (Platz sechs) nach neun Runden sind Rekord für die junge Truppe (Durchschnitt 22 Jahre).

„Es scheint so, als wären Comebacks unser Ding“, sagt Raivo Freidenfelds, der Schütze, zum 1:0. „Aber zwei Punkte sind zwei Punkte und wir sind darüber happy.“ Jetzt heißt es bereits heute (19.30/Sportpark) gegen Linz nachlegen. Das Hinspiel am 2. Oktober (3:4 n. V.) ging noch knapp verloren. „Da haben wir schlecht gespielt und diese Punkte wollen wir zurückholen“, hofft Freidenfelds.

In der Damen-Bundesliga trifft Kitzbühel/Kufstein heute (15.30) top motiviert auf KMH Budapest. (ben)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte