Salzburger Seidl und Huber kürten sich in Tirol zu Doppel-Staatsmeistern

  • Artikel
  • Diskussion
Daniel Huber sprang erneut zum Sieg.
© GEPA pictures/ Patrick Steiner

Die Salzburger Mario Seidl und Daniel Huber haben sich am Wochenende bei den österreichischen Staatsmeisterschaften der nordischen Skisportler zu Doppel-Titelträgern gekürt. Der Kombinierer und der Skispringer gewannen in Tirol wie am Vortag die Normalschanzenbewerbe auch jene von der Großschanze. Bei den Frauen setzte sich am und um den Innsbrucker Bergisel die Vorarlberger Skispringerin Eva Pinkelnig durch.

Für Seidl war es der insgesamt neunte Meistertitel, er gewann wie am Vortag vor dem Tiroler Doppel-Weltmeister Johannes Lamparter. Dritter wurde der Salzburger Stefan Rettenegger. "Ich fühle mich richtig gut, das Knie ist super ausgeheilt", sagte der im Vorjahr von einer Kreuzbandverletzung zurückgekommene Seidl nach dem 10-km-Rollerrennen in Fulpmes. "Jetzt heißt es, die letzten Wochen noch das Finetuning herausholen für den Winter."

Huber gewann vor Jan Hörl und Weltmeister Stefan Kraft. "Der Kurs für den Winter stimmt", meinte der 28-Jährige. Pinkelnig berichtete nach Gewinn ihres vierten Staatsmeistertitels vor Vortages-Siegerin Daniela Iraschko-Stolz und Sophie Sorschag, dass sie noch mitten in der Arbeitsphase sei. "Die Performance-Phase kommt erst. Insofern ist mir heute einiges gelungen, aber es gibt immer noch einiges zu tun." (APA)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte