Plus

Urteil zu nächtlicher Ruhestörung in Tirol: Hahn darf nicht den Schlaf rauben

Auch in ländlichen Regionen hat die Ruhestörung durch landwirtschaftliche Betriebe ihre Grenzen. Laut Landesgericht haben Hofanrainer ab 22 Uhr ein Recht auf Ruhe.

  • Artikel
Über zwei Instanzen ging die Unterlassungsklage eines Hofanrainers wegen dauerhafter Ruhestörung zur Nachtzeit. Ein Grund des Anstoßes war das Krähen von Hähnen und das Bellen von Hunden – aber nicht allein Tierisches.
© iStock

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Ein nun in zweiter Instanz rechtskräftig gewordenes Urteil des Landesgerichts (LG) zur Ortsüblichkeit von Lärm könnte künftig in ganz Tirol Beachtung finden.


Schlagworte