Lkw kippte um: Notarzthubschrauber musste in Steeg ausrücken

Ein Lkw-Lenker wurde am Montag bei einem Unfall im Bezirk Reutte verletzt. Er war in einer Kurve über den Fahrbahnrand geraten und in weiterer Folge umgekippt.

  • Artikel
Der Lkw wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.
© ZOOM.TIROL

Steeg – Der Notarzthubschrauber hat am Montag im Bezirk Reutte wegen eines Unfalls in Steeg abheben müssen. Gegen 16.15 Uhr war ein Rumäne mit seinem Lkw auf der Lechtalstraße in Richtung Schröcken unterwegs gewesen. In einer Rechtskurve geriet er über den linken Fahrbahnrand hinaus. Der 53-jährige prallte mit seinem Fahrzeug gegen den Sockel einer Lawinenschranke, gegen Verkehrsleiteinrichtungen und kippte auf die Seite.

Der Lkw blieb jedoch nicht stehen, sondern kippte um und stürzte über die Böschung. Erst 15 Meter unterhalb der Fahrbahn auf einer Forststraße blieb der Lkw liegen. Der Mann konnte sich selbst aus dem Führerhaus befreien. Andere Verkehrsteilnehmer eilten dem Mann zur Hilfe, bis ihn der Notarzthubschrauber ins Krankenhaus Reutte bringen konnte.

Der Rumäne verletzte sich bei dem Unfall an der Schulter, erlitt Abschürfungen und eine Platzwunde am Kopf. Die Bergung wurde mittels Spezielgerät durchgeführt. Im Einsatz standen die freiwillige Feuerwehr Steeg mit zwei Fahrzeugen und zehn Einsatzkräften, die Rettung, der NAH Christophorus 5 und eine Polizeistreife. (TT.com)

Die Unfallstelle bei Steeg.
© ZOOM.TIROL

Schlagworte