Arbeiter nach Absturz in Kirchbichler Kraftwerk schwer verletzt

Der 64-Jährige zog sich schwere Verletzungen an der Wirbelsäule zu und musste von der Feuerwehr geborgen werden.

  • Artikel

Kirchbichl – Am Dienstagnachmittag, gegen 15 Uhr, stürzte ein Arbeiter in einem Kraftwerksareal in Kirchbichl ca. 2,5 Meter in die Tiefe und verletzte sich dabei schwer an der Wirbelsäule.

Der 64-Jährige war mit einem Arbeitskollegen beschäftigt, einen Rundgang durch das Kraftwerk zu machen, als er laut Angaben der Polizei im Zuge einer Konversation einige Schritte rückwärts machte.

Der Mann bemerkte nicht, dass im Gitterboden ein Gitterelement fehlte und stürzte in weiterer Folge ca. 2,5 Meter auf die darunter befindliche Ebene. Dabei zog er sich schwere Verletzungen im Bereich der Wirbelsäule zu.

Die Freiwillige Feuerwehr Kirchbichl barg den Mann und die Rettung brachte ihn nach einer Erstversorgung vor Ort in das Bezirkskrankenhaus Kufstein. (TT.com)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte