Materialstau: Absaugeanlage von Firma in Innsbruck geriet in Brand

In den frühen Morgenstunden mussten die Feuerwehr Reichenau und die Berufsfeuerwehr Innsbruck ausrücken, um den Brand bei einer Firma zu löschen. Wegen eines Materialstaus in einer Anlage hatte sich die Temperatur erhöht und schließlich den Brand ausgelöst.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
In Innsbruck Archenweg kam es zu dem Brand.
© Zeitungsfoto.at

Innsbruck – Ein Brand bei der Absauganlage einer Firma in Innsbruck rief Donnerstagfrüh die Feuerwehr auf den Plan: Die Einsatzkräfte waren gegen 4.15 Uhr alarmiert worden, konnten das Feuer aber rasch unter Kontrolle bringen.

Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden keine Personen verletzt. Es entstand ein Schaden in derzeit noch unbekannter Höhe, er dürfte laut Polizei aber gering ausfallen. Die Berufsfeuerwehr Innsbruck stand mit 16, die Feuerwehr Reichenau mit 18 Einsatzkräften im Einsatz.

📽️ Video | Brandeinsatz bei Innsbrucker Firma

Laut Brandermittlern kam es im Eingangsbereich der Förderschnecke zu einem Materialstau, wodurch sich die Temperatur erhöhte und dadurch das beförderte Material entzündete. Es kam dabei zu einem lokalen Brand im Inneren der Filteranlage.


Kommentieren


Schlagworte