Plus

Corona-Pandemie beschleunigte Umstrukturierung am BKH Reutte

Innere Abteilung am BKH Reutte krempelt Strukturen um und optimiert Abläufe. Herzschrittmacher werden wieder im Haus implantiert.

  • Artikel
  • Diskussion
Die onkologische Tagesklinik bietet in den neuen Räumlichkeiten bessere Möglichkeiten für Patienten und Personal.
© BKH Reutte

Von Simone Tschol

Ehenbichl – Es seien herausfordernde Zeiten für ihn gewesen, meint Primar Patrick Loidl im Rückblick auf April 2020, als er die Leitung der Inneren Abteilung am Bezirkskrankenhaus Reutte übernahm. Noch während der ersten Corona-Welle wollte er die medizinische Versorgung im Außerfern mit seinem neuen Team weiter voranbringen. Gleich im April 2020 begann man daher damit, die Spezialambulanzen umzustrukturieren, feste Sprechstunden einzurichten und die Terminbücher neu zu gestalten. Rasch stellten sich Erfolge bei der Optimierung der Behandlungsabläufe ein.


Kommentieren


Schlagworte