Tiroler Derby: Innsbrucker Haie mit Feuertaufe im Brunecker Schmuckkastl

  • Artikel
  • Diskussion
Bereit, den Gegnern heute auch in Bruneck tief in die Augen zu blicken – HCI-Angreifer Tim McGauley.
© Kristen

Von Alex Gruber

Innsbruck – Das alte Rienzstadion ist Geschichte, die Intercable Arena in Bruneck ist das neue schmuckvolle Zuhause, in dem der Liga-Neuling HC Pustertal heute (19.45 Uhr) die Innsbrucker Haie zum allerersten Nord-Südtirol-Derby in der ICE Hockey League lädt.

„Jedes Spiel ist eine Schlacht“, unterstreicht HCI-Cheftrainer Mitch O’Keefe. Dass seine Mannschaft beide Duelle gegen den HC Pustertal in der Pre-Season gewonnen hat, sei nur eine Randnotiz in einer weiteren Partie, in der man sich von der Strafbank (0 Strafminuten beim Overtime-Erfolg in Dornbirn) fernhalten soll.

„Fünf gegen fünf sind wir sehr stark“, sprechen O’Keefe und Tim McGauley, Siegtorschütze in Vorarlberg, in einem Atemzug. Im Wissen, dass die Arbeit in der Defensive und vor dem eigenen Tor noch besser werden muss. Apropos Tor: Da steht heute wie zuletzt in Dornbirn erneut Tom McCollum. „Er weiß, dass es dort nicht seine beste Partie war, aber wir haben gewonnen. Er ist ein wichtiger Spieler für uns und muss jetzt in Fahrt kommen. Denn wir können nicht bis Dezember warten“, weiß O’Keefe, der beim dichten Programm – am Samstag kommt Znojmo und am Dienstag Dornbirn in die Tiwag-Arena – auch bald wieder auf den bislang so starken „Back-up“ Rene Swette zurückgreifen wird.

Im Angriff zwickt Alex Dostie weiter das Kreuz, während McGauley seinen Ruf als Spätstarter bestätigen könnte: „Ich muss meine Beine in Bewegung halten und weiß, dass die Punkte kommen werden“, grinst der 26-jährige Kanadier wie ein Lausbub, um seinen Tiroler Linienpartner Lukas Bär zu loben. „Der Luggi ist ein super Typ, der sich den A... aufreißt.“ Genau das werden die Haie heute im Kollektiv im Brunecker Schmuckkastl gegen den HC Pustertal brauchen.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte