Überfahrener Luchs auf Reschenstraße in Fließ gefunden

  • Artikel
Ein Luchs im Alpenzoo (Archivfoto).
© thomas boehm

Fließ – Auf der Reschenstraße (B180) im Gemeindegebiet von Fließ wurde in der Nacht auf Freitag ein überfahrener Luchs gefunden. Das Tier wurde von einer Milizstreife entdeckt und für Untersuchungen zur AGES nach Innsbruck gebracht. Laut Polizei beging der Lenker, der den Luchs mit seinem Auto erfasste, Fahrerflucht.

Wie das Land Tirol mitteilte, gab es im Bezirk Landeck in den vergangenen Jahren mehrmals Nachweise von Luchsen. Der erste Luchs in Tirol war im Jahr 2016 ebenfalls in Fließ anhand eines Fotos nachgewiesen worden. Erstmals anhand eines Rehrisses genetisch nachgewiesen wurde ein Luchs dann im heurigen Jänner in Weißenbach im Außerfern. Im Juni wurde zudem laut Land ein Luchs in Trins, ein weiterer im September in Nauders fotografiert.

Nutztierrisse von Luchsen in Tirol seien keine bekannt. Die nachgewiesenen Tiere würden – soweit bestimmbar – bisher alle von der Luchspopulation in der Nordostschweiz stammen. (TT.com, APA)


Schlagworte