Feuer auf Intensivstation der Uniklinik Gießen

  • Artikel

Gießen – Auf der chirurgischen Intensivstation der Uniklinik Gießen ist in der Nacht auf Samstag ein Feuer ausgebrochen. 15 Menschen wurden wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung vorsorglich untersucht, darunter Patienten, Personal und ein Feuerwehrmann. Der Sachschaden wird auf etwa eine Million Euro geschätzt. Das Feuer war kurz nach Mitternacht aus noch ungeklärter Ursache in einem Zimmer der Intensivstation ausgebrochen.

Acht Patienten mussten evakuiert werden, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Die Evakuierung sei wegen des Gesundheitszustandes der Patienten nicht ganz einfach gewesen und habe sich deswegen etwas in die Länge gezogen. (APA/dpa)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte