Plus

Neues Buch rückt Tiroler Weltenbürger auf Hilfsmission in den Fokus

Wer denkt bei Missionaren schon an Atomphysiker, Brückenbauer oder gar Satelliten? Geschichten über unermüdliche, unbeirrbare und mutige Tiroler Nonnen und Pater.

  • Artikel
  • Diskussion
Weltweit im Einsatz: Der Tiroler Josef Nussbaumer machte sich auf Spurensuche.
© iStock

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck –Josef Nussbaumer beschäftigt sich seit vielen Jahren mit sozialen Ungerechtigkeiten – im eigenen Land und weltweit. Der emeritierte Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Uni Innsbruck ist Obmann des caritativen Forschungsvereins „teamGlobo“ und hat mit „Hoffnungstropfen Tirol“ – gemeinsam mit Stefan Neuner – ein Buch über Nächstenliebe geschrieben. Darin geht es um ehrenamtliche Aktivitäten in Tirol. Bei seinem neuesten Projekt hat er sich der „Fernstenliebe“ gewidmet, wie er meint: Menschen, die sich für andere einsetzen, die sie nicht kennen – „für das Überleben unseres Globus ist das von großer Bedeutung“.


Kommentieren


Schlagworte