Meister Linz-Steg war für den VC Tirol knapp nicht zu biegen

  • Artikel
  • Diskussion
Der VC Tirol (Topscorerin Irene Verasio und Isabella Pleninger) wehrte sich mächtig gegen Meister Linz-Steg, am Ende vergeblich.
© Böhm

Innsbruck, Linz – Der Erfolgslauf der Volleyballerinnen vom VC Tirol fand am Wochenende in der Damen-Bundesliga AVL Damen ein Ende: Nach der knappen 2:3-Niederlage in Klagenfurt tags zuvor mussten sich die Innsbruckerinnen gestern dem Meister Linz geschlagen geben. Trotz 0:3(-24, -20, -21)-Ergebnis hielt man gut mit, ging zu Beginn sogar klar in Führung und blieb dann auf Augenhöhe. „Ich bin so stolz auf mein Team. Alle haben bis zum Ende gekämpft“, lobte Trainer Facundo Morando.

Die TI-Damen waren schon am Samstag bei Sokol/Post in Wien 1:3 unterlegen.

2. Bundesliga: Die TI-2-Damen bauten mit einem 3:0-Sieg in Wels die Tabellenführung aus, die Männer vom VC Mils unterlagen hingegen in Wolfurt 1:3 – die dritte Niederlage in Folge. Die Inzingerinnen waren spielfrei. (TT)

Volleyball im Überblick:

Nächste AVL-Spiele: morgen, 26. Oktober, Damen, 16 Uhr (USI-Halle): TI-wellwasser-volley – UVC Holding Graz; Herren, 17 Uhr (Amstetten): Amstetten – Hypo Tirol Volleyballteam.

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte