„Aquarioskop“ in Reutte: Die Welt aus einem Aquarium gesehen

Wer schon länger mal reflektieren und dabei herzhaft lachen wollte, sollte sich das Musical „Aquarioskop“ in der Kellerei Reutte nicht entgehen lassen.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Darsteller und Darstellerinnen des Musicals „Aquarioskop“, das in der Kellerei in Reutte ab Freitag (nur viermal) aufgeführt wird.
© Mittermayr

Von Helmut Mittermayr

Reutte – „Was, wenn wir alle nur Fische in einem Aquarium eines kosmischen Chinarestaurants wären, die in ihrer eingeschränkten Sicht auf die Welt versuchen, die Vorgänge um sie herum zu deuten?“ Die Grunderzählung des Musicals „Aquarioskop“ könnte ans Höhlengleichnis des antiken Philosophen Sokrates angelehnt sein – es ist nur viel, viel lustiger. Nach zwei sehr erfolgreichen Musicalproduktionen („Der kleine Horrorladen“, „Proberaum“) und zwei Coronda-bedingten Jahren Pause zeigt das Musiker- und Schauspieler-Kollektiv rund um die Kellerei in Reutte wieder auf. Die „arbeitsfreie“ Zeit wurde für eigene Kompositionen genutzt.

Eigentlich sollten CDs entstehen, es wurde mehr. Denn aus der Idee, diese Songs szenisch zu verbinden, entstand „so etwas wie ein Musical“ – pures Understatement von Johannes Leismüller, der mit anderen, aber vor allem für Idee, Stück und Regie verantwortlich zeichnet und zudem selbst auftritt. Die zehn Darsteller und Darstellerinnen zeigen einen etwas anderen Blick auf die Welt, das Leben, die Liebe „und überhaupt alles“. Poetische Texte und eingängige Kompositionen verpackt in einer trashig-bunten, „feucht“-fröhlichen Story.

Premiere ist übermorgen Freitag, 20 Uhr. Weitere Vorstellungen gehen am 30.10., 5.11. und 6.11. über die Bühne. Vorverkauf ist ausschließlich bei der Hypo-Bank Reutte. Ein Schild am Zugang der Kellerei informiert, ob abends noch Restkarten erhältlich sind. 3 G und Maskenpflicht.


Kommentieren


Schlagworte