Plus

Bildungsreferenten tagten: Mehr Kinderbetreuung, kein Rechtsanspruch

Die Salzburger Landesrätinnen Andrea Klambauer (NEOS) und Daniela Gutschi (ÖVP) flankierten Minister Faßmann, ebenso wie Tirols Bildungslandesrätin Palfrader (ÖVP) und Kärntens LH Peter Kaiser (SPÖ) (v. l.).
© Land Tirol

Mehr Freizeitpädagogen, mehr sprachliche Frühförderung, mehr Betreuung. Das wollen die Bildungsreferenten. Die Bezahlung ist offen.

Mieming – Seit Mittwoch tagten Österreichs BildungslandesrätInnen in Tirol. Zusammen mit Bundesminister Heinz Faßmann (ÖVP) rief man gestern zur Pressekonferenz, um in Mieming die Ergebnisse der Klausur zu präsentieren.

Verwandte Themen