Ford verfeinert seinen Bestseller Focus

Ford hat am Focus-Design wenig geändert. Multimedia, Alltagsnutzen und Technik standen im Mittelpunkt der Aufwertung.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Focus ist erstmals mit Matrix-LED-Scheinwerfern erhältlich. Der Kombi wurde noch praktischer.
© Hersteller

Wien – Der kompakte Ford Focus ist so etwas wie ein Weltbestseller. Da heißt es für Ford am Ball zu bleiben und das Konzept stetig weiterzuentwickeln. Jetzt startet der Focus deshalb mit noch schärferem Design, hochmodernen Assistenz- und Konnektivitäts-Funktionen sowie praktischen Verbesserungen neu durch.

Im Mittelpunkt des Facelifts, das sich auf die fünftürige Limousine und auf die Kombi-Version Turnier gleichermaßen bezieht, stehen in erster Linie Verbesserungen, die den Aufenthalt an Bord komfortabler und sicherer machen. Dies beginnt bereits bei den Ausstattungslinien, die sich nun klarer optisch und inhaltlich voneinander unterscheiden, und reicht über die neueste Generation des Kommunikations- und Entertainmentsystems Ford SYNC 4 bis hin zu praktisch-intelligenten Lösungen für das Gepäckabteil der Turnier-Version (Kombi-Fans aufgepasst!). Bei dieser wurde der 1653 Liter große Kofferraum jetzt noch praktischer. Auf Kundenanregungen gibt es im Turnier nun zum Beispiel eine spezielle Matte, auf der feuchte und schmutzige Gegenstände oder Textilien transportiert werden können, ohne bleibende Spuren zu hinterlassen. Der Bodenbelag und die Seitenverkleidungen lassen sich einfacher reinigen. Zugleich sorgt ein vertikales Verstausystem auf effektive Weise für Ordnung im Gepäckraum.

Das neue Ford SYNC- 4-Konnektivitätssystem feierte im Ford Mustang Mach-E Europa-Premiere. Im neuen Focus gehören zu diesem Konnektivitätssystem das Ford Navigationssystem mit AppLink, 13,2-Zoll-Touchscreen (Bildschirmdiagonale: 33 Zentimeter) und Radioteil mit DAB/DAB+ (Digital Audio Broadcasting). Es setzt auf die Vorteile einer Cloud-basierten Navigation und einer vernetzten Sprachsteuerung, die normal gesprochene Befehle versteht. Bei den Motoren entfällt ab jetzt der 150-PS-Diesel. Der neue Focus startet ab 23.300 Euro. (fell)

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte