Plus

Traumhafte Bilder besonderer Sportler: „Fokus liegt nicht auf ihren Prothesen“

Der Wahl-Innsbrucker Carlos Blanchard gilt als einer der kreativsten Fotografen in der Snowboard-Szene. Er verzichtet auf Digitalkameras, arbeitet mit Schwarz-Weiß-Bildern und wagt sich an besondere Projekte. Bei seinem neuesten hat er drei Sportler mit Behinderungen auf ihrem Weg begleitet.

  • Artikel
  • Diskussion
© Blanchard

Von Matthias Christler

Auf einem Polster, den Carlos Blanchard in die Hand nimmt, ist das Wort „Dreams“ aufgedruckt. Es ist einer der ersten Tage, den er mit den drei Profi-Snowboardern aus den Niederlanden verbringt. Er wohnt Anfang 2020 während der Kennenlern-Tage in der Flachau bei ihnen, es soll eine große Foto-Serie entstehen. Das Wort „Dreams“ hätte für ihn von Anfang an eine positive Bedeutung gehabt, erzählt der 38-jährige Spanier und Wahl-Innsbrucker eineinhalb Jahre später. „Diese Sportler haben immer ihre Träume verfolgt.“ Am vergangenen Freitag hat er das Buch „Dreams“ vorgestellt, in dem die drei Snowboarder die Hauptrolle spielen. Die Fotos von ihnen regen zum Nachdenken an.


Kommentieren


Schlagworte