Von Stein getroffen, ins Seil gestürzt: Zwei Verletzte bei Kletterunfällen in Tirol

Sowohl in Karres als auch in Prägraten kam es am Sonntag zu einem Kletterunfall, dabei wurden ein 20-jähriger Mann und eine 33-jährige Frau verletzt.

  • Artikel

Karres/Prägraten – Zwei Verletzte haben am Sonntag Kletterunfälle in Tirol gefordert, berichtete die Polizei: In Karres wurde eine 33-Jährige von einem Stein getroffen, in Prägraten prallte ein 20-Jähriger gegen eine Felswand. Beide mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Zu dem Unfall in Osttirol kam es gegen 12.30 Uhr: Der 20-Jährige war gemeinsam mit zwei Freunden am Großen Hexenkopf in der Venedigergruppe unterwegs. Beim Errichten einer neuen Kletterroute in der Südwand brach eine Zwischensicherung aus dem Fels, der Mann stürzte etwa acht bis zehn Meter in das Seil.

Der Sturz konnte zwar von seinem Sicherungspartner gehalten werden, der Deutsche prallte jedoch mit seinem Oberkörper gegen die Wand und erlitt Verletzungen an der Brust- und Halswirbelsäule. Nach der Erstversorgung wurde er vom Notarzthubschrauber geborgen und ins Krankenhaus Lienz gebracht.

Ebenfalls vom Notarzthubschrauber geborgen wurde eine 33-Jährige, die sich am Nachmittag mit ihrem Mann im Klettergarten „Rote Wand" in Karres aufhielt. Während ihr Mann das Kletterseil abzog, löste sich ein Stein, welcher die Frau am Kopf traf. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. (TT.com)


Schlagworte