Venedig aktiviert Dammsystem MOSE gegen Hochwasser

Die Flutschutztore sind an drei Einfahrten zum Hafen der Lagunenstadt in einem umstrittenen und milliardenschweren Bauprojekt im Meer errichtet worden.

  • Artikel
  • Diskussion
Das MOSE-System soll Venedig vor einem weiteren verheerenden Hochwasser schützen.
© ANDREA PATTARO / AFP

Rom – In Venedig wird am Montagabend Hochwasser von 1,30 Meter erwartet. Die städtischen Behörden haben daher die Einsetzung des Dammsystems MOSE beschlossen, um die Lagunenstadt vor einer Flut zu schützen. Die 78 Barrieren an drei Wasserstraßen der Lagune werden auch am Dienstag und Mittwoch aufgestellt bleiben, da heftige Regenfälle erwartet werden.

Die Flutschutztore sind an drei Einfahrten zum Hafen der Lagunenstadt in einem umstrittenen und milliardenschweren Bauprojekt im Meer errichtet worden. In der Nacht auf den 13. November 2019 wurde Venedig von einer katastrophalen Flutwelle überschwemmt. Das Wasser – angetrieben durch Schirokko-Wind – stieg damals auf 1,87 Meter über dem Meeresspiegel. Das war der höchste Stand seit der verheerenden Überschwemmung im Jahr 1966, als 1,94 Meter erreicht wurden. (APA)


Kommentieren


Schlagworte