Neustart für Hofgarten-Café: Termine für Baubeginn und Eröffnung stehen fest

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Am Areal des abgebrannten Hofgartencafés soll ein reines Tagescafé einziehen.
© Rita Falk / Tiroler Tageszeitung

Innsbruck – Das Innsbrucker Hofgarten-Café soll bis Ende 2024, Anfang 2025 wieder öffnen. Das traditionelle Lokal war vor zwei Jahren bei einem großen Brand zerstört worden. Nun gab die Burghauptmannschaft Österreich – als neue Eigentümerin – einen Fahrplan für einen Neustart bekannt. Es wird einen Neubau geben, betonte Burghauptmann Reinhold Sahl. Bis Dezember wird eine Machbarkeitsstudie erstellt, danach soll ein offener Architektenwettbewerb ausgeschrieben werden. Das Siegerprojekt soll im Herbst 2022 feststehen, der Baustart ist 2023 geplant.

Nachtgastronomie – wie von vielen gefordert – wird es im Hofgarten-Café aber keine mehr geben, es solle als Café/Restaurant wiedereröffnen, betonte der stellvertretende Burghauptmann Markus Wimmer. Vor allem Seitens der Österreichischen HochschülerInnenschaft war es ein Wunsch, das Lokal für die Studenten als Ausgehmöglichkeit zu erhalten, die TT berichtete.

Markus Wimmer, Reinhold Sahl und Christian Gepp (v. l.) von der Burghauptmannschaft präsentierten die Neubaupläne.
© Matthias Reichle

Das denkmalgeschützte Gebäude, das nach den Plänen des bekannten Architekten Clemens Holzmeister 1924 gebaut worden war, ist im Juni 2019 niedergebrannt. Die Burghauptmannschaft hatte die Brandruine im vergangenen Jahr erworben. Der Bau war nicht mehr zu retten und wurde heuer mit erheblichem Aufwand abgetragen. Das neue Gebäude soll sich in das historische Ambiente und den denkmalgeschützten Raum einfügen, sagte Wimmer. (mr)


Kommentieren


Schlagworte