Plus

Schwarzgrünes „Wir-Gefühl“ soll auch wieder gegen St. Pölten stechen

Beim Schlager-Spiel gegen St. Pölten will der FC Wacker heute (18.30 Uhr) die Siegesserie unter Interimscoach Masaki Morass ausbauen.

  • Artikel
  • Diskussion
Nach Rapid II (3:0), den OÖ Juniors (5:1) und Horn (2:0) will der FC Wacker um Okan Aydin (r.) heute auch St. Pölten stehen lassen.
© gepa

Von Alex Gruber

Innsbruck – Möglichen anderen Trainer-Plänen des russischen Investors Michail Ponomarew und auftauchenden Namen (z. B. Iñaki Bea) begegnete Masaki Morass gestern mit einem Lächeln: „Das ist mir egal. Ich habe keine Eile, eine Entscheidung zu treffen, und bin für den Verein da. Ich habe schon öfters betont, wie groß meine Identifikation mit dem FC Wacker ist.“


Kommentieren


Schlagworte