Wenn Liebe zum Wahn wird: Eifersucht kann krank machen

Eifersucht ist nicht nur ein Gefühl zwischen Liebenden. Es kann sich in manchen Fällen zu einem krankhaften Wahn steigern. Darunter leidet dann nicht nur die Beziehung, sondern das gesamte Umfeld. Doch wie kann es überhaupt so weit kommen? Wie geht man mit krankhaft eifersüchtigen Menschen um? Und wo gibt es Hilfe? Dr. Harald Oberbauer, leitender Oberarzt an der Psychiatrie 1 der Uniklinik Innsbruck und Leiter der Eifersuchtsambulanz kennt die Antworten.

  • Artikel
  • Diskussion

🎧 Podcast | Gut zu wissen: Wie man mit krankhafter Eifersucht umgeht

📱 Sie möchten „Gut zu wissen" in Ihrer bevorzugten Podcast-App anhören? Klicken Sie dazu einfach auf „Abonnieren" in der rechten unteren Ecke im Player.

Hier finden Sie Hilfe:

Die Eifersuchtssprechstunde der Allgemeinen Psychiatrischen Ambulanz ist eine Einrichtung für krankhaft Eifersüchtige und Angehörige zur diagnostischen Abklärung, Therapieeinleitung und Therapievermittlung in den extramuralen Bereich.

Terminvereinbarung: Montag bis Freitag von 11 Uhr bis 14 Uhr unter Tel. (0)50 504 23648.

Dr. Harald Oberbauer ist leitender Oberarzt an der Psychiatrie 1 der Universitätsklinik Innsbruck. Der Mediziner ist Experte auf dem Gebiet der Eifersucht, er leitet die erste Eifersuchtsambulanz im deutschsprachigen Raum. Seit deren Bestehen hat Oberbauer bereits rund 1500 Patienten beraten.
© Klinik Innsbruck

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte