Weiterer Todesfall: Der siebte Haie-Sieg rückte in den Hintergrund

Zwei Tage nach dem Tod von Bratislava-Profi Sadecky wurde der Geschäftsführer tot aufgefunden. In Villach siegte der HCI mit 3:2 n.V.

  • Artikel
  • Diskussion
Auch in Villach wurde vor dem ersten Bully eine Trauerminute für Boris Sádecký abgehalten.
© gepa

Innsbruck, Villach, Bratislava – Der Höhenflug des HC Innsbruck fand auch beim schweren Auswärtsspiel beim VSV kein Ende: In der Verlängerung triumphierten die Innsbrucker mit 3:2. Das war aber nur Nebensache – die ICE Hockey League wurde von einer weiteren Tragödie erschüttert.

© gepa

Zwei Tage nachdem der Slowake Boris Sadecky der Bratislava Capitals nach einem Zusammenbruch während des Spiels in Dornbirn verstorben ist, vermeldete dessen Verein einen weiteren Todesfall. Geschäftsführer Dusan Pasek junior wurde in einem Stadtteil in Bratislava tot aufgefunden. Der 36-jährige ehemalige Profispieler soll laut slowakischen Medien Suizid verübt haben. Schon sein Vater Dusan Pasek senior hatte sich 1998 als damaliger Präsident des slowakischen Eishockey-Verbandes und von Slovan Bratislava das Leben genommen.

Die heimische Liga reagierte mit einer Aussendung: „Die ICE Hockey League ist nach dem Ableben von Dusan Pasek und Boris Sadecky in tiefer Trauer. Unser ganzes Mitgefühl gilt den engsten Angehörigen und Freunden der Verstorbenen. Innerhalb der Liga-Familie wurde beschlossen, dass die Freitagsrunde mit sechs Spielen sowie die weiteren sechs Partien am Wochenende durchgeführt werden, um allen eine gemeinsame Möglichkeit zu geben, Dusans und Boris’ zu gedenken.“

Die Partie der Haie in Villach begann mit einer Trauerminute. Danach gab es ein verhaltenes erstes Drittel ohne große Höhepunkte, ehe es nach dem Pausentee so richtig zur Sache ging: Mit einem sehenswerten Solo brachte Collins (22.) seine Villacher in Front. Kurz darauf hatten die Hausherren drei Chancen, um die Führung auszubauen, ehe der HCI wieder in die Spur fand: Der Kanadier Magwood (36.) fackelte nicht lange und hämmerte den Puck ins Kreuzeck.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Es gab viele Strafen, mehr auf Seiten der Gastgeber, die im Schlussdrittel durch Kosmachuk (48.) erneut in Führung gingen. Doch noch während dem Jubel der Villacher Adler war HCI-Crack Dostie (49.) zur Stelle und ließ die Hausherren mit dem Ausgleich wieder verstummen.

Ein erneut überragender HCI-Rückhalt McCollum brachte seine Truppe in die Verlängerung: da war McGauley (64.) dann zur Stelle. (suki, APA)


Kommentieren


Schlagworte