Schon im Kindergarten Resilienz lernen: Neues Sachbuch zeigt Wege auf

Ein neues Sachbuch und ein Kinderbuch zeigen, wie man Kindern spielerisch beibringt, Probleme zu lösen.

  • Artikel
  • Diskussion
(Symbolfoto)
© iStock

Innsbruck – Das Wort Resilienz ist derzeit in aller Munde. Vereinfacht gesagt, ist es die Fähigkeit, mit Belastungen und Krisen gut umzugehen. Das muss von klein auf eingeübt werden.

Daniela Klingler, Mitarbeiterin der Pädagogischen Hochschule Tirol (PHT), hat nun einen Ratgeber für den Elementarbereich über „existentielle Pädagogik“ geschrieben. Neben den theoretischen Grundlagen gibt sie praktische Tipps, wie man Kinder schon früh mutig und resilient macht: „Gerade im elementarpädagogischen Bereich entstehen wertvolle Beziehungen und Begegnungen. Es ist wichtig, Kinder in ihrer Einmaligkeit und Einzigartigkeit zu sehen und ihre noch verdeckten Potenziale zu erkennen.“ Vertraue man darauf, dass Kinder Aufgaben schaffen können, stärke man sie auf ihrem Entwicklungsweg und begleite sie in ein selbstbestimmtes, gelingendes Leben. Die Neuerscheinung knüpft an ein Kinderbuch der Sachbuchautorin an.

Die klinischen Psychologinnen Verena Wolf und Silvia Exenberger haben aktuell ein reizendes Kinderbuch geschrieben, das zeigt, was Kinder brauchen, damit sie Krisen und Belastungen bewältigen können. Die Frauen leiten das Institut für Positive Psychologie und Resilienzforschung (PPSY). Mit dem Projekt „resiliente Kinder“ liefern sie praktische Anwendungen für wissenschaftliche Erkenntnisse. Am Ende des Buches, das von einem Hasen handelt, der sein Kuscheltuch verloren hat, werden für Erwachsene die enthaltenen Resilienzquellen aufgeschlüsselt. Achtung Spoiler: Optimus ist eine davon. (pla)

Buchtipps

Exenberger/Wolf: Das Eulengeheimnis, Studia Verlag, 23,50 Euro.

Klingler: Werte- und sinnorientierte Pädagogik in der Kita, Cornelsen. 17,50 Euro.

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte