Mindestens 19 Tote bei schwerem Verkehrsunfall in Mexiko

Ein Lkw-Fahrer ist im Zentrum von Mexiko zuerst in eine Mautstelle und anschließend in sechs Autos gekracht. Bislang ist von 19 Toten und drei Verletzten die Rede. Die Unfallursache soll ein technisches Versagen am Laster gewesen sein.

  • Artikel

Chalco – Bei einem schweren Autounfall sind in Mexiko mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen und drei Menschen verletzt worden. In der Stadt Chalco im Zentrum des Landes raste ein Lkw ungebremst in eine Mautstelle, bevor dieser in eine Reihe von sechs Fahrzeugen krachte. Das berichtet der Guardian unter Berufung der Verwaltungsbehörde des mexikanischen Fernstraßennetzes.

Mehrere Fahrzeuge gingen daraufhin in Flammen auf und brannten vollständig aus, wie auf Bildern vom Unfallort zu sehen ist. Unter den Toten ist nach Behördenangaben auch der Lkw-Fahrer. Über den Zustand der Verletzten ist noch nichts bekannt. Laut den mexikanischen Behörden sollen defekte Bremsen am Lkw die Unfallursache gewesen sein.

Zum Unfallzeitpunkt hatte der Lkw demnach ein Mittel zur Shampoo-Herstellung geladen. Chalco liegt in unmittelbarer Nähe zu Mexico Stadt. (AFP)

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Schlagworte