Entgeltliche Einschaltung

Veränderungen unternehmerisch vorausdenken

Von Brenn- und Treibstoffen über Strom und Gas bis hin zu neuen Energieformen: Gutmann ist heute als Energie-Komplettversorger bekannt. Dabei war das Tiroler Familienunternehmen in den über 60 Jahren seines Bestehens einem fortwährenden Wandel unterworfen. Konstant blieben lediglich Innovationsgeist und unternehmerisches Geschick.

Der GUTMANN Pelletsspeicher in Hall in Tirol. Mit einem Fassungsvermögen von bis zu 10.000 Tonnen ist er der größte seiner Art in Österreich.
© David Schreyer

Denn damit begann alles. „Meine Eltern ergänzten sich in kaufmännischer und technischer Hinsicht sehr gut“, erzählt Albert Gutmann, wenn er über die Anfänge des traditionsreichen Tiroler Familienunternehmens spricht. Am Innsbrucker Fürstenweg habe dann schließlich alles mit einer kleinen Tankstelle mit einer einzigen Zapfsäule begonnen.

Die Eltern des jetzigen Geschäftsführers erkannten aber damals schon die Zeichen der Zeit und legten die unternehmerische Basis für die nächsten Dekaden. Der Übergang von Kohle zu Heizöl veranlasste das Unternehmerpaar nämlich dazu, klare Akzente zu setzen und darauf zu reagieren, dass eine Ölheizung gemeinhin als bequem galt, weil man ohne Staub und Schmutz auskam.

Diese technische Innovation, auf die Gutmann zur richtigen Zeit mit den richtigen Mitteln und dem notwendigen Unternehmergeist antwortete, ließ das Unternehmen schließlich mehr und mehr im Heizölbereich Fuß fassen. Daneben gedieh aber auch der Treibstoffhandel, im Jahr 2000 verfügte man bereits über ein Netz von 20 Tankstellen in ganz Tirol.

Die Anfänge des Energiehandels bei GUTMANN.
© GUTMANN Bilder-Archiv

In den darauffolgenden 20 Jahren setzte man bei Gutmann stark auf Energievielfalt und eine Verbreiterung des Angebots: So erweiterte man 2003 das Angebot um Erdgas-Tankstellen, führte 2004 erstmalig ein Premium-Heizöl in Tirol ein, engagierte sich ab 2009 auf dem Pelletsmarkt und eröffnete 2020 in Hall i. T. den größten Pelletsspeicher Österreichs. Darüber hinaus ist das Tankstellennetz von Gutmann mittlerweile auf 100 Standorte angewachsen, ca. 50 Prozent davon sind Disk-Automatentankstellen, 16 verfügen über einen Shop in Zusammenarbeit mit MPreis. Ab 2013 wurde man zum Erdgaslieferanten für Heizungen, 2016 kam Ökostrom als neues Geschäftsfeld für ganz Österreich hinzu.

Doch auch die über die Jahre aufgebauten Geschäftszweige stehen nicht still und sind Veränderungen unterworfen, mit denen Gutmann geschickt und mit der notwendigen Bereitschaft vorauszudenken umgeht. Gemeinsam mit dem Tiroler Elektro-Unternehmen Fiegl & Spielberger bewegt man sich neuerdings unter dem Namen „da“ hin zu E-Mobil-Tankstellen und dem Thema Schnellladen von E-Autos. „Auch Wasserstoff wird künftig ein Thema werden“, gewährt Gutmann Einblicke in die Unternehmensstrategie.

Das GUTMANN Tankstellennetz umfasst rund 100 Tankstellen in Österreich.
© Gutmann GmbH

Als vorläufiger letzter Baustein in der Unternehmensentwicklung darf „Gutmann Energiesysteme“ gelten. Damit tritt Gutmann mittlerweile als Energiekomplettanbieter für Wärme-, Kälte- und Stromerzeugung in Erscheinung, der von der Analyse der Ist-Situation vor Ort über die organisatorische Abwicklung bis hin zur Energielieferung alles in die Hand nimmt.

GUTMANN GMBH

Büro Innsbruck/Zentrale

Fürstenweg 87, 6020 Innsbruck

Tel. +43 50 22 77

info@gutmann.cc; www.gutmann.cc


Schlagworte