SPÖ Tirol trauert um früheren Vorsitzenden und Minister Herbert Salcher

Der frühere Gesundheits- und Finanzminister und Vorsitzende der Tiroler SPÖ starb am Dienstag im Alter von 92 Jahren.

  • Artikel
  • Diskussion
Herbert Salcher verstarb im 93. Lebensjahr.
© fischer

Innsbruck – Der frühere SPÖ-Gesundheits- und Finanzminister Herbert Salcher ist tot. Er ist am Dienstag im Kreise seiner Familie im Alter von 92 Jahren friedlich verstorben, teilte die Tiroler SPÖ am Donnerstag mit.

Der promovierte Jurist wurde 1969 zum Vorsitzenden der Tiroler SPÖ gewählt und kam 1970 als Landeshauptmann-Stellvertreter sowie als Sozial- und Gesundheitsreferent in die Landesregierung. Im Jahr 1979 wurde Salcher von Bruno Kreisky nach Wien geholt - zunächst als Gesundheits- und Umweltminister. Von 1981 bis 1984 fungierte er als Bundesminister für Finanzen.

"Wir haben mit Herbert Salcher einen großen Sozialdemokraten verloren, dessen Handeln und Denken weit über die Grenzen unseres Bundeslandes hinaus gereicht und unsere Republik in den späten 70er-und 80er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts maßgeblich geprägt haben," würdigte der Tiroler SPÖ-Vorsitzende Georg Dornauer den Verstorbenen. Er erinnerte daran, dass Salchers Name untrennbar mit zahlreichen Neuerungen und Modernisierungsschritten insbesondere im Gesundheitsbereich verbunden sei. Als Beispiel nannte er die Gesundheitskampagne "Ohne Rauch geht's auch!".

"Mit Herbert Salcher verlieren wir einen großen Sozialdemokraten und leidenschaftlichen Mitkämpfer für soziale Gerechtigkeit", betonten auch SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und Bundesgeschäftsführer Christian Deutsch in einer Aussendung: "Salchers langjähriger Einsatz für unsere sozialdemokratische Bewegung und seine Leistungen, die er im Laufe seines langen politischen Lebens in all seinen verantwortungsvollen Funktionen für die SPÖ und für Österreich erbracht hast, bleiben unvergessen." (APA)


Kommentieren


Schlagworte