Die Schwazer Handballer wurden ihrer Favoritenrolle gerecht

  • Artikel
  • Diskussion
Michael Miskovez hatte sein Visier gestern gut eingestellt.
© gepa

Auch Emanuel Petrusic dürfte den Arbeitssieg am Freitagabend von Sparkasse Handball Tirol in der HLA Meisterliga mit Erleichterung vernommen haben. Der 29:24-Auswärtserfolg beim Vorletzten Bad Vöslau war das erste von zahlreichen Spielen, das der Abwehrspezialist und Kreisläufer nach seinem in dieser Woche erlittenen Kreuzbandriss verpasste.

Die Schockstarre legten die ersatzgeschwächten Adler – auch Felix Kristen, Richard Wöss und Thomas Wörgötter fehlten – aber noch vor dem Anpfiff ab. Der Favorit startete nach der Länderspielpause fulminant, doch tapfer kämpfende Hausherren konnten sich nicht nur vom frühen 1:6-Rückstand erholen. Auch im weiteren Spielverlauf hielt der Nachzügler die Chance auf die Überraschung lange am Leben. Mit acht Treffern trug Michael Miskovez maßgeblich dazu bei, dass Schwaz als Fünfter dem Spitzenquartett auf den Fersen blieb. (dale)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte