Erste Etappe eines Großprojekts in Serfaus

  • Artikel
  • Diskussion
NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner (2. v. l.), Bürgermeister Paul Greiter (r.) und Vize-Bürgermeister Helmut Dollnig freuen sich mit Familie Mühlbach-Schmidt über das neue Zuhause.
© Neue Heimat

Serfaus – Der erste Bauabschnitt ist fertig. Gestern übergab die Neue Heimat Tirol die Schlüssel für 19 Mietwohnungen sowie sechs Reihenhäuser im Serfauser Ortsteil Lourdes an die neuen Bewohner. Gleichzeitig fand der Spatenstich für weitere 21 Eigentumswohnungen statt. Insgesamt investiert der gemeinnützige Wohnbauträger damit 6,8 Millionen Euro im Tourismusort am Sonnenplateau. „Gerade in tourismusintensiven Regionen sind viele Menschen aufgrund fehlender Wohnperspektiven zum Abwandern gezwungen“, betonte NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. Dem will man gegensteuern.

Der nächste Bauabschnitt soll nun bis spätestens Sommer 2023 fertig gestellt werden. Die 21 Wohnungen werden dabei östlich der neuen Anlagen hangseitig über drei Geschoße errichtet. Die gesamte Siedlung ist autofrei, die Anbindung an die ortseigene U-Bahn erfolgt über einen kurzen Fußmarsch. Geheizt wird mit Pellets.

Man will für Einheimische als Wohnort attraktiv bleiben. Die Nachfrage ist gerade bei jungen Menschen, die eine Familie gründen wollen, sehr groß“, begrüßte Bürgermeister Paul Greiter die Investition. (TT, mr)


Kommentieren


Schlagworte