Tiroler Skigebiete weisen Tourengehern den Weg

  • Artikel
  • Diskussion
Tirolweit gibt es 35 markierte Aufstiegsmöglichkeiten für Pistentourengeher.
© Whiteroom Productions

Innsbruck – Das Thema sorgte in den letzten Jahren für viel Streit und manche körperliche Auseinandersetzung. Tourengeher polarisieren, vor allem wenn sie auf der Piste unterwegs sind. Inzwischen haben 13 Tiroler Skigebiete ein eigenes Leitsystem für sie umgesetzt, das auf dem „Pistentouren Handbuch Tirol“ basiert. Heuer sind Serfaus-Fiss-Ladis im Oberland sowie drei Gebiete im Unterland dazugekommen – die Buchensteinwand Pillersee sowie die Resterhöhe und der Schwarzkogel im Verbund Kitzski.

In Summe stehen Pistentourengehern nun tirolweit 35 verschiedene markierte Aufstiegsrouten zur Verfügung. Man will seitens des Landes für einheitliche Standards sorgen. Aber auch zehn Verhaltensregeln für die Sportler selbst wurden aufgestellt. Das Land hat alle Maßnahmen für Tourengeher in den Skigebieten bisher mit 43.500 Euro gefördert. Die Videokampagne des Landes „Bergwelt Tirol – Miteinander erleben“ verzeichnete im letzten Jahr eine Million Zugriffe. (TT)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte