PLUS

„Erschöpft": Das Personal auf den Intensivstationen in Tirol ist am Limit

Die Arbeit am Covid-Patienten ist für Intensiv-Pfleger körperlich und psychisch enorm anstrengend.
© Intensiv Hall

Die letzten beiden Jahre waren „ein Wahnsinn“, sagen Pflegerinnen und Pfleger. Mit der vierten Welle macht sich Erschöpfung breit. Wie sehr sich die Arbeitslage angesichts steigender Corona-Zahlen zuspitzt, zeigt nicht nur die Intensivstation Hall.

Innsbruck – Seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Intensivpflege beschäftigt, haben die beiden Diplom-Pfleger Stefan Pirchner und Heidi Troppmair schon oft schwer kranke und auch sterbende Menschen gesehen. Was sich aber seit der Covid-Pandemie abspielt, sprenge jede bisher da gewesene Situation: „So viele Patienten mit ein und demselben schweren Krankheitsbild und so schweren Lungenentzündungen habe ich in den letzten beiden Jahrzehnten so noch nie erlebt“, sagt Heidi Troppmair.

Verwandte Themen