Plus

„Erschöpft": Das Personal auf den Intensivstationen in Tirol ist am Limit

Die letzten beiden Jahre waren „ein Wahnsinn“, sagen Pflegerinnen und Pfleger. Mit der vierten Welle macht sich Erschöpfung breit. Wie sehr sich die Arbeitslage angesichts steigender Corona-Zahlen zuspitzt, zeigt nicht nur die Intensivstation Hall.

  • Artikel
  • Diskussion (6)
Die Arbeit am Covid-Patienten ist für Intensiv-Pfleger körperlich und psychisch enorm anstrengend.
© Intensiv Hall

Innsbruck – Seit mehr als zwei Jahrzehnten in der Intensivpflege beschäftigt, haben die beiden Diplom-Pfleger Stefan Pirchner und Heidi Troppmair schon oft schwer kranke und auch sterbende Menschen gesehen. Was sich aber seit der Covid-Pandemie abspielt, sprenge jede bisher da gewesene Situation: „So viele Patienten mit ein und demselben schweren Krankheitsbild und so schweren Lungenentzündungen habe ich in den letzten beiden Jahrzehnten so noch nie erlebt“, sagt Heidi Troppmair.


Kommentieren


Schlagworte