Plus

Podest-Debüt für Tiroler Raschner: „Ein Traum ist in Erfüllung gegangen“

Wie aus dem Nichts holte Tirols Ski-Ass Dominic Raschner am Sonntag seinen ersten Weltcup-Podestplatz. Der 27-jährige Milser zeigte beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs auf und verlor erst gegen ÖSV-Kollege Hirschbühl.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Der Milser Dominik Raschner (r.) fuhr hinter dem Vorarlberger Premieren-Sieger Christian Hirschbühl im Parallel-Rennen von Lech/Zürs zum ersten Mal auf das Weltcup-Podest.
© APA/EXPA

Von Roman Stelzl

Lech – Sieger nach der Qualifikation, Sieger im Achtel-, Viertel- und Halbfinale – und erst im Finale um hauchdünne 0,07 Sekunden geschlagen: Der gestrige Sonntag war der große Tag des Dominik Raschner. „Ein Traum ist in Erfüllung gegangen, einmal am Weltcup-Podest zu stehen. Das war megageil“, freute sich der Tiroler Skirennläufer nach dem zweiten Rang beim Parallel-Rennen in Lech/Zürs.


Kommentieren


Schlagworte