Millioneninvestition der Käserebellen in die Molkerei Reutte

  • Artikel
  • Diskussion
Derzeit ist die Molkerei Reutte geschlossen. Im Jänner 2022 soll der Umbau abgeschlossen sein.
© Mittermayr

Reutte – Eine Großinvestition tätigen die Käserebellen gerade in der Marktgemeinde Reutte. Die Molkerei in der Bahnhofstraße, innerhalb der Käserebellen-Familie nun Sennerei Reutte genannt, wird umgebaut und vor allem technisch auf den neuesten Stand gebracht. Vorrangiges Ziel ist es, die im Außerfern anfallende Milchleistung auch im Bezirk Reutte verarbeiten zu können, weiß Geschäftsführer Andreas Geisler. Bisher war das nicht möglich. Die weiße Fracht musste dafür teils nach Sulzberg in Vorarlberg oder gar ins Zillertal nach Zell am Ziller verbracht werden. Für Geisler sowohl aus ökonomischer wie ökologischer Sicht ein unbefriedigender Zustand. Also entschloss man sich bei den Käserebellen zum „Update“ und investiert fünf Millionen Euro in den Standort Reutte. Von der Presse über das Salzbad bis zum Eiswasserbecken wird alles modernisiert. Auch das Gebäude, das in die Jahre gekommen ist. Ein Reifelager wird im Außerfern keines entstehen, dafür gibt es weiterhin andere Standorte.

Von 85 Bauern aus dem Außerfern wird die Milch nach Reutte gebracht. Sie stellen damit 80 Prozent der Milchleistung des Bezirkes mit rund zehn Million Litern im Jahr – inzwischen auf Drängen der Käserebellen 100 Prozent Heumilch. (hm)

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte