Plus

Land fühlt Zukunft der Bahn im Tiroler Zentralraum auf Zahn

Eine Stadtseilbahn nach Igls, die Tram-Linie 6 nach Aldrans, die Stubaitalbahn bis nach Neustift? Das Land lässt „Bahnoptimierungen“ im Zentralraum prüfen.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Tram-Linie 6, auch „Igler“ genannt, steht seit Jahren in Innsbruck in Diskussion. Nun soll ein Anschluss an Aldrans geprüft werden.
© Kristen

Von Manfred Mitterwachauer

Innsbruck – Fast ein jedes der nun zu überprüfenden Projekte birgt in die eine oder andere Richtung Potenzial für kontroverse Diskussionen. Der Bau von Bahninfrastruktur ist (auch in Tirol) noch selten ohne gröbere Konflikte vonstattengegangen. Davon weiß auch die Landeshauptstadt Innsbruck mit der Regionalbahn bzw. der Patscherkofelbahn ein Lied zu singen. Doch das ist Zukunftsmusik.

Vorerst will die schwarz-grüne Landesregierung lediglich eines abklopfen: ob die derzeit nur als visionäre Ideen im Raum stehenden Projekte auch überhaupt technisch und betriebswirtschaftlich Chancen auf Umsetzung haben. Hierzu gab die Regierung in ihrer Sitzung am Montag grünes Licht.

Die Abteilung Mobilitätsplanung im Landhaus wurde jeweils mit der Erstellung von Vorstudien beauftragt. Hierfür gab Schwarz-Grün ein Budget von 625.000 Euro frei. Ziel ist, bis Ende 2022 Entscheidungsgrundlagen auf den Tisch zu bekommen.


Kommentieren


Schlagworte