Tirols Gesundheitsdirektor musste seinen Sessel räumen, Rückkehr in Tirol Kliniken

Pollak kehrt mit 1. Jänner in die Tirol Kliniken zurück. Theresa Geley wurde mit der interimistischen Leitung der Gesundheitsdirektion betraut.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Thomas Pollak hatte nur ein kurzes Gastspiel in der Gesundheitsdirektion, er kehrt in den Spitalsbereich der Tirol Kliniken zurück.
© Falk

Von Peter Nindler

Innsbruck ‒ Die Reibungsverluste waren zuletzt nicht nur in der neu geschaffenen Landesgesundheitsdirektion offensichtlich. Denn wie es im Landhaus in Innsbruck heißt, ist der ehemalige Verwaltungsdirektor des Bezirkskrankenhauses St. Johann nicht in der Landesverwaltung angekommen. Die Chemie hat nicht gestimmt, Thomas Pollak blieb stets ein „Außenstehender“ in der Beamtenschaft. Fachlich geschätzt, aber im Auftreten äußerst ungeschickt. Auch im Corona-Krisenstab des Landes funkte es. Und mit der seit Mai amtierenden Gesundheitslandesrätin Annette Leja (VP) gab es darüber hinaus einen Klimawandel in die andere Richtung: Eiszeit.

Seit mehreren Wochen wurde deshalb im Hintergrund bereits über ein Ausstiegsszenario gerungen, um einen Flächenbrand in dem ohnehin immer wieder krisengebeutelten Corona-Krisenmanagement des Landes zu verhindern. Die Landesregierung hat Pollak schließlich die Rutsche in die landeseigenen Tirol Kliniken gelegt.

Es war alles vorbereitet, Donnerstag bekam der Deal jedoch politische Füße. Am Rande des Landtags verbreiteten sich die Gerüchte, zu Mittag bestätigte dann das Land erstmals die Trennung. Es handelt sich um eine einvernehmliche Scheidung, wie mehrmals betont wurde. Allerdings erfolgt sie zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt.

Pollak war für die Tiroler Tageszeitung für keine Stellungnahme erreichbar, das Land feilte über Stunden an einer für alle Seiten verträglichen Sprachregelung. „Das Land Tirol bestätigt, dass Gesundheitsdirektor Thomas Pollak mit 1. Jänner in die Tirol Kliniken zurückkehren wird. Mit seiner jahrzehntelangen Expertise und Erfahrung im Gesundheitsmanagement-Bereich durch seine bisherigen Tätigkeiten in der Gesundheitsdirektion des Landes, vorher am Bezirkskrankenhaus St. Johann in Tirol sowie an den Tirol Kliniken wird er künftig die Geschäftsführung der Tirol Kliniken in medizinisch-strategischen und betriebswirtschaftlichen Angelegenheiten unterstützen.“

Jetzt eine von drei Tourenrodel oder Lunch-Set gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung

Seine Funktion wird neu ausgeschrieben, bis zur Besetzung wird eine enge Vertraute von Gesundheitslandesrätin Leja interimistisch die Gesundheitsdirektion leiten. Die Ärztin und langjährige Mitarbeiterin im Gesundheitswesen des Landes Theresa Geley wird Pollak ersetzen. Sie bringt laut Land Tirol viel Erfahrung im Bereich Prozess-, Projekt- und Qualitätsmanagement mit und war bisher Mitarbeiterin in Lejas Büro.

Aller Voraussicht nach wird sich Geley als Landesgesundheitsdirektorin bewerben, die Ausschreibung soll rasch abgewickelt werden. Seit gestern gilt sie jedenfalls als aussichtsreiche Kandidatin für die Pollak-Nachfolge.


Kommentieren


Schlagworte