Plus

Spitzensport mutiert in der Corona-Krise erneut zum TV-Ereignis

Vor allem Spartenkanäle und Bezahlsender dürften sich in den kommenden Wochen großen Zulaufs erfreuen. Die Veranstalter planen derzeit mit allen Szenarien, am wahrscheinlichsten sind demnächst leere Tribünen.

  • Artikel
  • Diskussion
Lisa Hauser holte sich zuletzt den Feinschliff für den Biathlon-Heimweltcup in Hochfilzen. Fans scheinen dort unwahrscheinlich.
© Red Bull Content Pool

Von Florian Madl, Roman Stelzl und Alex Gruber

Innsbruck – Privileg und Bürde gleichermaßen – Spitzensport-Veranstaltungen können trotz des wahrscheinlichen Lockdowns in Österreich zwar durchgeführt werden, allerdings ohne Fans. Weil Profis ihrer Arbeit nachgehen, greift zwar die 3-G-Regel, Zuschauer können diese aber nicht für sich in Anspruch nehmen. Ein kleiner Überblick über die anstehenden Events in Tirol:

🟢 Bob-Skeleton-Weltcup Innsbruck (19.–21. November/26.–28. November): Ein Zuschauer-Magnet war der rasante Sport am Rande der Igler Bahn bislang nicht, im Fernsehen hatten die Kufenflitzer allerdings beachtliche Quoten vorzuweisen. Die Veranstalter hatten von vornherein keine Zuschauer vorgesehen, die Entwicklung der Infektionslage und ein Lockdown führen deshalb zu keinerlei Finanz-Einbußen.


Kommentieren


Schlagworte