Lockdown-Regeln: Spitzensport ohne Fans, Zwangspause für Breitensport

Zum bereits vierten Mal geht Österreich in den Lockdown. Die Spielregeln für den Sport sind dabei aus der Vergangenheit bekannt: Die Spitzensport-Veranstaltungen finden als Geister-Events statt, der Breiten- und Nachwuchssport kommt zum Erliegen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der FC Wacker verabschiedet sich kommende Woche mit einem Geisterspiel gegen die Young Violets im Tivoli in die Winterpause.
© GEPA pictures/ Patrick Steiner

Innsbruck – Österreich geht in seinen bereits vierten Lockdown für alle seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Spitzensportveranstaltungen in Österreich dürfen ab Montag weiterhin stattfinden, aber nur noch ohne Zuschauer. Der Breitensport kommt komplett zum Ruhen. Der Lockdown gilt zumindest zehn, maximal zwanzig Tage für alle Geimpften und Genesenen.

📆 Vom Lockdown betroffene Sport-Großveranstaltungen

  • Tennis: Davis-Cup-Finalturnier in Innsbruck 25.11. - 30.11.
  • Biathlon: Weltcup in Hochfilzen 10. - 12. Dezember
  • Bundesliga: WSG Tirol - Austria Klagenfurt (4.12.)
  • 2. Liga: FC Wacker Innsbruck - Young Violets (26.11.)
  • ICE Hockey League: HCI - KAC (3.12.), HCI - Znojmo (7.12.)

Diese Entscheidung wurde nach Verhandlungen zwischen Bundesregierung und den Landeshauptleuten bei der LH-Konferenz am Achensee in Tirol getroffen.

🔗 >>> Spitzensport mutiert in der Corona-Krise erneut zum TV-Ereignis

„Dass wir nun vor dem vierten Lockdown stehen und damit wieder der gesamte Breitensport eingestellt wird, ist nur schwer nachvollziehbar! Um es auf den Punkt zu bringen: Man hat aus Fehlern, insbesondere in der Kommunikation, leider nicht gelernt", sagte Hans Niessl, Präsident der Bundes-Sportorganisation Sport Austria, in einer Aussendung.

Niessl verwies darauf, dass „der Sport nicht zu den Treibern des Infektionsgeschehens gehört - zuletzt waren nur 0,3 Prozent auf ihn zurückzuführen". Man habe in den Lockdowns zuvor gesehen, welch verheerende physische und psychische Auswirkungen das Schließen gerade im Bereichs des Nachwuchssport hatte. „Es ist daher unbedingt notwendig, nach diesem Lockdown den Sport in den Sportvereinen umgehend wieder zu ermöglichen."

In Tirol sind von den kommenden sportlichen Großveranstaltungen – bei denen mit mehr als 1000 Zuschauern gerechnet wird – das Tennis-Davis-Cup-Finalturnier in Innsbruck, der Biathlon-Weltcup in Hochfilzen sowie die Heimspiele der WSG Tirol (Bundesliga), des FC Wacker Innsbruck (2. Liga) und des HC Innsbruck (ICE Hockey League) betroffen. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte