Klare Ansagen machten der WSG Tirol wieder Beine

  • Artikel
  • Diskussion
Zum letzten Mal in diesem Jahr darf die WSG gegen den WAC auf Unterstützung von der Tribüne bauen.
© gepa

Wattens – Die österreichische Fußball-Bundesliga läuft heute nach der Länderspielpause mit drei Partien wieder weiter. Bei Salzburg kehrt Cheftrainer Matthias Jaissle nach seiner Corona-Pause zurück auf die Trainerbank, Rapid wird vom Interims-Duo Thomas Hickersberger und Steffen Hofmann dirigiert.

Die WSG Tirol ist am Sonntag im Tivoli gegen den WAC im Einsatz. Und Trainer Thomas Silberberger hat am Tabellenende in den vergangenen Tagen klare Ansagen getroffen: „Wir haben den Druck seitens des Trainerteams erhöht. Wir müssen liefern und punkten.“ Silbis Ansagen nahm auch Kapitän und Routinier Ferdinand Oswald, der nach seiner Verletzungspause gegen die Kärntner ins Tor zurückkehren wird, als positiv wahr: „Die Ansprache war gut. Jeder, der meint, dass es in der Bundesliga einfach ist, wurde daran erinnert, dass dem nicht so ist. So viel wie in dieser Trainingswoche hab’ ich den ein oder anderen noch nie rennen sehen“, notierte der 31-jährige Bayer mit einem Augenzwinkern. Silberberger geleitet seinen Goalie wieder mit dem Nummer-eins-Status zwischen die Pfosten: „Wenn er spielen kann, spielt er. Er ist Kapitän, mit dem Verein über viele Jahre durch dick und dünn gegangen und hat auch die österreichische Staatsbürgerschaft angenommen und dem Verein dadurch geholfen.“ Als Tabellenletzter, so Oswald, will man auf keinen Fall in die Winterpause gehen: „Wir müssen noch in vier Spielen performen. Ich versuche Ruhe hineinzubringen und auch die Sinne zu schärfen.“ (lex)

⚽ Bundesliga, 15. Spieltag

🟢 Samstag

  • SV Ried - TSV Hartberg 17.00 Uhr
  • Red Bull Salzburg - FC Admira 17.00 Uhr
  • Rapid Wien - SCR Altach 17.00 Uhr

🟢 Sonntag

  • Austria Klagenfurt - Austria Wien 14.30 Uhr
  • WSG Tirol - WAC 14.30 Uhr
  • Sturm Graz - LASK 17.00 Uhr

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte