Plus

Chaos-Tage an Schulen, der Großteil kam in Tirol zum Unterricht

Hier Schularbeiten, dort keine. Hier Distance Learning, dort die Bitte, die Kinder zu Hause zu lassen: Österreichs Schulsystem im Lockdown. In Tirol blieben gestern 15 Prozent der Schüler zu Hause.

  • Artikel
  • Diskussion
Der leere Schein trügt: Im Schnitt besuchten gestern fast 84 Prozent der Volksschulkinder in Tirol den (regulären) Unterricht.
© de Moor

Wien, Innsbruck – Einheitlich im österreichischen Bildungssystem war gestern nur eines: die Uneinheitlichkeit. Seit Bildungsminister Heinz Faßmann vergangenen Freitag erklärte, dass die Schulen im allgemeinen Lockdown nicht zusperren werden, quollen die schulinternen Infokanäle an Kinder, Eltern und Lehrer mit Updates für den gestrigen „Übergangstag“ nur so über.


Kommentieren


Schlagworte