Gemeinderatswahl im Februar: NEOS fordern Wahlverschiebung

  • Artikel
  • Diskussion (3)
NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer hält es für „nicht verantwortungsvoll“, dass im Februar in Tirol gewählt wird. (Symbolfoto)
© imago

Innsbruck – Am Mittwoch wird die Gemeinderatswahl 2022 vom Land offiziell ausgeschrieben. Das heißt: Der Fristenlauf für die einzelnen Listen beginnt. Am 27. Februar werden dann für die kommenden sechs Jahre die Gemeinderäte gewählt. Für NEOS-Klubobmann LA Dominik Oberhofer angesichts der Pandemie und der politisch aufgeheizten Stimmung „nicht verantwortungsvoll“. Obwohl auch seine Partei mit dem Wahlkampf schon begonnen habe, tritt er für eine Verschiebung des Urnengangs ein. „Unter diesen Voraussetzungen müssen wir das eigentlich verschieben und ist eine Wahl nicht möglich.“ Gerade im Winter würde sich die Krankheit verbreiten und das könne „brandgefährlich“ sein, wenn der Wahlkampf in die heiße Phase tritt.

Oberhofer erklärt auch, dass die im Februar bevorstehende Impfpflicht für die Wahl problematisch sei. „Wir wählen hier dann auf sechs Jahre die Mandatare und die Pandemie wird diese Wahl in jedem Fall beeinflussen.“ (mw)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte