Winterliches Wochenende in Tirol: Schneeflocken zum ersten Advent

Vor dem Wochenende trifft eine Schlechtwetterfront in Tirol ein: Es kühlt ab und aus dichten Wolken fällt häufig Schnee(regen). Bis zu 15 Zentimeter Schnee können bis Sonntag auch stellenweise im Inntal zusammenkommen.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Am Wochenende dürften weite Teile Tirols zumindest angezuckert sein.
© Matthias Bein

Innsbruck – Der meteorologische Herbst neigt sich dem Ende zu – und gibt pünktlich zum ersten Advent einen Vorgeschmack auf seinen Nachfolger. Ab Freitag rieselt auch in Tirol der bis in die Täler. „Allzu große Mengen erwarten uns aber nicht", meint Reinhard Prugger von den Meteo Experts.

Schlechtwetterfront ab Freitag, frühwinterliches Wochenende

Am Freitag hält im ganzen Land eine Schlechtwetterfront Einzug – dichte Wolken und Schneeflocken inklusive: „Es wird bis in die Täler weiß, im Unterland ein bisschen mehr als im Oberland", so Prugger. Tiefwinterliche Bilder erwartet der Meteorologe aber nicht, 10 bis 20 Zentimeter auf den Bergen dürften das Maximum sein. Im Süden liegt die Schneefallgrenze voraussichtlich etwas höher bei rund 1000 Metern. 3 Grad sind das höchste der Gefühle.

📽️ Video | Wetteraussichten für ganz Österreich:

Die größten Schneemengen in Österreich sind von den Tauern bis zum Mariazellerland zu erwarten, hier kommen bis zum Abend etwa 15 bis 30 Zentimeter zusammen. Auch im Wald- und Mühlviertel wird es verbreitet weiß, in höheren Lagen sind 10 bis 15 Zentimeter zu erwarten. „Selbst im Flachland wird es für eine dünne Schneedecke reichen,“ prognostiziert Manfred Spatzierer, Chefmeteorologe der Österreichischen Unwetterzentrale. „Auch in der Bundeshaupt wird es verbreitet schneien, im Wienerwald schneit es zeitweise kräftig und selbst in der Stadt kann es kurzzeitig weiß werden“.

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Winterliches Wochenende

Ähnlich kalt und wechselhaft geht es dann durchs Wochenende. Meist halten sich hartnäckige Wolken am Himmel, immer wieder fällt Schnee(regen). „In Nordtirol kann es zwischendurch aber auch mal auflockern, vor allem am Samstag", prognostiziert Prugger.

In der Nacht auf Sonntag sowie am Sonntag selbst überquert die Kaltfront des Italientiefs Österreich. In den Alpen kündigt sich laut Ubimet der nächste Schneefall an. Weiße Flocken rieseln dann auch in Tirol: In den inneralpinen Tälern sowie mancherorts auch im Inntal zeichnen sich in der Nacht größere Schneemengen ab. Stellenweise sind hier nochmals 10 bis 15 Zentimeter zu erwarten. Die größten Mengen fallen allerdings am Alpenhauptkamm, hier kommen weitere 20 bis 40 Zentimeter Neuschnee dazu.

Auf und ab in der neuen Woche, Herbst war mild und trocken

Am Montag dreht die Strömung auf Nordwest und es fallen wieder einige Schneeflocken. Ein Wechselspiel zwischen Wolken, Sonne und Schauern mit eher kühlen Temperaturen kommt wohl auch noch im weiteren Verlauf der neuen Woche auf uns zu. „Ein ziemliches auf und ab", meint Prugger. „Am meisten Sonnenschein ist in Süd- und Osttirol zu erwarten."

Etwa 0,6 Grad milder als im langjährigen Mittel, sonnig und sehr trocken war dagegen der Herbst bislang. Durchschnittlich fiel nur etwa die Hälfte der üblichen Niederschlagsmenge, berichtet der Wetterdienst Ubimet. (TT.com/klh)


Kommentieren


Schlagworte