Plus

Gut zu wissen: Erste, zweite und dritte Impfung – was gilt für wen?

In Österreich ist die Impfung gegen das Coronavirus für alle Personen ab fünf Jahren empfohlen. Die Auffrischungsimpfung ist für alle ab 18 Jahren vier Monate nach dem Zweitstich möglich. Details zu Impfmöglichkeiten und Empfehlungen lesen Sie hier.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© Imago

Wien, Innsbruck – Für wen ist die Impfung gegen das Coronavirus in Österreich empfohlen, ab wann kann man sich den „Booster" holen und was ist mit Kindern? Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Corona-Impfung im Überblick:

💉 Erste & zweite Impfung

Eine Impfung gegen das Coronavirus ist in Österreich generell für alle Personen ab fünf Jahren empfohlen.

  • Für Kinder ab fünf Jahren ist seit Donnerstag der mRNA-Impfstoff von BioNTech/Pfizer offiziell zugelassen – das Nationale Impfgremium in Österreich folgt damit der Empfehlung der Europäischen Arzneimittelbehörde.
  • Für Jugendliche von zwölf bis 15 Jahren ist zusätzlich der mRNA-Impfstoff von Moderna zugelassen.
  • Der Impfstoff von Moderna (Spikevax) wird derzeit ab einem Alter von 30 Jahren empfohlen. Auf ausdrücklichen Wunsch kann er auch bei jüngeren Personen verwendet werden.
  • Für alle ab 18 Jahren sind zusätzlich auch die Vektorimpfstoffe von AstraZeneca (Vaxzevria) und Johnson & Johnson (Janssen) zugelassen.

🧪 Wie viele Dosen sind erforderlich?

  • Die Impfung mit Biontech/Pfizer (Comirnaty) wird in zwei Dosen verabreicht – der zweite Stich erfolgt normalerweise 21 Tage nach dem ersten Termin (ein Intervall von 19 bis 42 Tagen wird angeraten).
  • Auch die Gabe des Moderna-Impfstoffes (Spikevax) erfolgt in zwei Dosen im Abstand von 28 Tagen (ein Intervall von 21 bis 42 Tagen wird angeraten).
  • Der Impfstoff von AstraZeneca (Vaxzevria) wird auch in zwei Dosen im Abstand von vier bis zwölf Wochen gegeben (eine dritte Impfung mit einem mRNA-Impfstoff wird nach vier Monaten empfohlen).
  • Beim Impfstoff von Johnson & Johnson (Janssen) galt zunächst eine Dosis als ausreichend. Das Impfgremium hat diesbezüglich aber auf Basis von neuen Erkenntnissen seine Meinung geändert. Mittlerweile wird dringend empfohlen, sich nach mindestens 28 Tagen mit einem mRNA-Impfstoff auffrischen zu lassen (auch eine Auffrischung mit Janssen ist theoretisch möglich). Eine dritte Impfung wird nach vier bis sechs Monaten empfohlen.

💉 Auffrischungsimpfung („Dritter Stich")

Auffrischungsimpfungen nach der erfolgten Grundimmunisierung sind laut den Anwendungsempfehlungen des NIG grundsätzlich für alle Personen über 18 Jahren möglich – und zwar nach Ablauf von vier Monaten ab dem Zweitstich. Zuvor galten Intervalle von neun und sechs Monaten.


Kommentieren


Schlagworte