Fremde boten Kind in Aschau Chips an: Polizei gibt Entwarnung

Ein Mädchen wurde am Donnerstag auf dem Nachhauseweg von einem Paar aus einem Auto angesprochen. Der Vorfall sorgte für Aufregung im Ort, stellte sich jedoch als harmlos heraus.

  • Artikel
  • Diskussion (1)

Aschau im Zillertal – Was wohl als nette Geste gemeint war, hat am Donnerstag in Aschau im Zillertal für Aufregung gesorgt: Eine Mutter schlug Alarm, nachdem ihre Tochter am Heimweg von der Schule von einem Paar aus einem Auto angesprochen worden war. Der Mann und die Frau boten dem Mädchen Chips an, worauf dieses wegrannte.

Der Vorfall wurde auch von der Gemeinde via Facebook verbreitet und von Nutzern des Online-Netzwerks mehr als 900 Mal geteilt. Mehrere Personen meldeten sich daraufhin bei den Behörden und schilderten einen ähnlichen Vorfall.

Entwarnung gab es schließlich, als sich eine Zimmervermieterin bei der Polizei meldete: Die Frau gab an, dass es sich bei dem Paar um Gäste handle. Diese seien gerade abgereist und wollten noch ihre restlichen Lebensmittel verschenken. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte