Corona-Fälle in Schulen: Tirol schickt Klassen nun früher ins Distance Learning

  • Artikel
  • Diskussion
Werden zwei Schüler innerhalb von drei Tagen positiv getestet, geht eine Klasse künftig für fünf Tage ins Distance Learning.
© iStock

Von Brigitte Warenski

Innsbruck – Aufgrund der epidemiologischen Situation bekommen nun alle Bundesländer die Möglichkeit, Klassen früher als bisher für fünf Tage ins Distance Learning zu schicken. Bisher mussten zwei Schüler am selben Tag positiv getestet werden, um Distance Learning zu verordnen. Einige Tiroler Lehrer, die sich an die Tiroler Tageszeitung gewandt haben, haben diese Regelung als „nicht ausreichend bei dieser hohen Inzidenz“ empfunden.

Zur Freude der Lehrer schärft Tirol hier nach. Ab Montag wird eine Klasse schon bei zwei positiven Fällen innerhalb von drei Tagen geschlossen. Es zählen hier sowohl die Antigen- als auch die PCR-Tests, die in den Schulen gemacht werden. Tirol nützt die Generalvollmacht des Bundes, diesen Schritt zu setzen, „weil ich ihn für angemessen halte und wir damit am besten eine Gesamtschließung von Schulen vermeiden können“, sagt Tirols Bildungsdirektor Paul Gappmaier.

Zudem wandert die Kompetenz der Distance-Learning-Verordnung von den Gesundheitsbehörden zur Bildungsdirektion. „Die Gesundheitsbehörden waren vollkommen überlastet und das meine ich nicht als Kritik“, so Gappmaier. „Ich habe vollstes Verständnis, dass es oft Tage gedauert hat, bis nach positiven Fällen dann tatsächlich eine Klasse geschlossen werden konnte.“ Die Gesundheitsbehörden sollen durch die Neuerung entlastet werden, die Bildungsdirektion will immer „sofort Klarheit schaffen, damit eine Klasse bereits am darauffolgenden Tag nach einem zweiten positiven Testergebnis ins Distance Learning starten kann“, sagt Gappmaier.

Dass sich durch die neue Regelung die Zahl der Klassen, deren Präsenzunterricht ausgesetzt wird, erhöhen wird, ist für Gappmaier „zu erwarten“. Zudem rechnet der Bildungsdirektor damit, „dass da und dort auch ganze Schulen geschlossen werden“, Schließungen über eine ganze Region seien aber kein Thema. Mit Ende der vergangenen Woche waren 135 von knapp 4900 Klassen in Tirol aufgrund von Corona-Fällen im Distance Learning.

Jetzt eines von fünf Jahresabos für Body & Soul gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte