Saisonales Stimmungstief: Warum der Winter Menschen depressiv macht

Wenn es im Herbst und Winter dunkler und kälter wird, beginnt für Betroffene ein düsterer Zeitabschnitt: Es kann zu einer Winterdepression kommen, aus der man selbst nicht mehr herausfindet. Sogar Kinder und Jugendliche können betroffen sein. Die Innsbrucker Psychotherapeutin Barbara Haid weiß, wie man eine Winterdepression erkennen kann und wie man aus dem Negativ-Sog wieder herauskommt.

  • Artikel
  • Diskussion

🎧 Podcast | Gut zu wissen: Wie man eine Winterdepression erkennt und behandelt

📱 Sie möchten „Gut zu wissen" in Ihrer bevorzugten Podcast-App anhören? Klicken Sie dazu einfach auf „Abonnieren" in der rechten unteren Ecke im Player.

Barbara Haid ist Psychotherapeutin in Innsbruck. Sie arbeitet u. a. als Psychotherapeutin am Landeskrankenhaus Hall, ist Berufsgruppenvertreterin der PsychotherapeutInnen am Landeskrankenhaus Hall, hat eine freiberufliche psychotherapeutische Praxis in Innsbruck und ist Präsidiumsmitglied des ÖBVP (Österreichischer Bundesverband für Psychotherapie).
© ANDIBRUCKNER

Jetzt einen von vier Skiurlauben gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte