Entgeltliche Einschaltung
Plus

Click & Collect im Lockdown: „Das ist eher Liebhaberei“

Im Lockdown bieten viele Tiroler Händler ein Bestell- und Abholservice an. Das rechnet sich meist nicht, fördert aber die Bindung zu den Kunden.

  • Artikel
  • Diskussion
Franziska beim Windowshopping der Firma Feucht.
© TT, Rita Falk

Von Alexandra Plank

Entgeltliche Einschaltung

Innsbruck –Die Straßen sind während dieses Lockdowns nicht mehr menschenleer. Dennoch sind deutlich weniger Leute unterwegs, die meisten Geschäfte geschlossen. Viele Händler bieten Click & Collect an. Man kann Produkte zu Hause ordern und im Geschäft abholen. In Innsbruck werden sie meist auch kostenlos zugestellt. Manfred Gress, Inhaber des alteingesessenen Spielzeuggeschäftes Heiss, liefert selbst per Rad aus. Darauf angesprochen, dass auch Thomas Thalhammer von der Parfümerie Weigand den Drahtesel nützt, sagt er: „Ja, aber der ist Triathlet.“

Manfred Gress von Spielwaren Heiss mit bereits verpacktem Geschenk.
© TT, Rita Falk

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung